Reisetipps für Armenien

Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt und freuen uns auf Hinweise von Ihnen.

Anreise
Austrian Airlines, Czech Airlines, Lufthansa und Aeroflot bedienen regelmässig den Flughafen Zvarthnots (EVN), ca. 12 km vom Stadtzentrum entfernt. Tagsüber verkehrt ein Flughafenbus, viele Flugverbindungen sind allerdings nachts oder frühmorgens.

Sprache
In Armenien wird armenisch gesprochen und hat auch ein eigenes Alphabet. Ich versuchte das zu lernen, habe aufgegeben und bin froh, dass ich russisch kann. Aber auch mit Englisch kommt man immer besser zurecht.

Klima
Sie erwartet ein kontinentales Klima, dass heisst die besten Reisezeiten sind von Mitte Mai bis Mitte Juni und Mitte September bis Mitte Oktober. Die Sommer können sehr heisst werden und die Winter kalt.

Währung
In Armeniem gilt der Dram, welches sich am Kurs des US-Dollars orientiert. Euros können Sie frei tauschen und überall gibt es Bancomaten zum Geldbezug. Alle gängigen Kreditkarten werden akzeptiert.

Essen
Das Essen in Armenien ist sehr reichhaltig. In den Tälern wachsen viele Früchte. Besonders geschmeckt haben uns die getrockneten Früchte aber auch die vielfältige Küche.

Feiertage
Neujahrstage 1./2. Januar
Weihnachtstag 6. Januar
Ostern nach den gregorianischen Kalender
Tag der Mütter 7. April
Gedenktag Völkermord, 24. April
Siegertag 2. Weltkrieg, 9. Mai
Tag der Republik 28. Mai
Tag der Verfassung 5. Juli
Maria Himmelfahrt, Sonntag nach 15. August
Maria Geburt 8. September
Unabhängigkeitstag 21. September
Alphabettag 1. Oktober
Gedenken an Erdbebenopfer 7. Dezember
Jahreswende 31. Dezember

Grenzübergänge
Es gibt nur den Grenzübergang Meghri in den Iran und Sadachlo nach Georgien (es gibt noch einen weiteren Übergang, der schwer erreichbar ist). Für den Iran benötigen Sie vorab ein Visa, Georgien ist für EU + CH visafrei. Das gilt auch für Armenien. Die Grenze in die Türkei und nach Aserbaidschan und in die Türkei ist geschlossen.

Unterwegs mit dem Auto
Obwohl Armenien ein kleines Land ist, raten wir von der Automiete ab. Weder ist das Strassennetz im guten Zustand, noch ist die Beschilderung gut. Zudem sind Leihwägen teuer. Mieten Sie sich doch einen Fahrer mit Auto. Das ist ein gutes Zubrot.

Öffentlicher Verkehr
Sie können individuell reisen und die Busse und Sammeltaxis verwenden. Es empfiehlt sich die Fahrkarten im voraus zu kaufen, damit Sie sicher einen Platz haben. Auch gibt es einen Zug nach Batumi, der unregelmässig fährt.

Berg Karabach
Das umstrittene Gebiet kann individuell bereist werden, aus Jerewan werden täglich Ausflüge angeboten. Aufgrund der Reisewarnung dürfen Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz diese Reisen nicht anbieten. In Jerewan oder bei Einreise nach Berg Karabach müssen Sie dafür ein Visum besorgen, allerdings folgen später mit dem Pass Einreisestopps in einige Länder, die Aserbaidschan in der Berg Karabach Frage unterstützen. Hier die Info vom Tourismusministerium Aserbaidschan, den Berg Karabach offiziell unterstellt ist

Fazit
Armenien ist ein wunderbares Reiseland und wird oft mit Georgien kombiniert. Wir wünschen dem südlichen Kaukasus trotz der vielen Konflikte eine friedliche Zukunft und schönen Tourismus. Er ist eine wertvolle Chance für Frieden.